Winterliches Festtagsdessert

Hier zeige ich euch das Rezept für mein fruchtiges Festtagsdessert. Mit den verschiedenen Schichten aus Schokolade, Glühweinbirnen und Mascarponecreme ist sie perfekt für die kalten Wintertage. Geschichtet in ein schönes Glas sieht nicht nur festlich und lecker aus, sondern schmeckt auch noch grandios gut!
Meine Familie durfte dieses Dessert am Heiligen Abend genießen und war restlos begeistert.

Festliches Dessert mit weihnachtlichen Gewürzen

Eine Schicht besteht aus einem dunklen Schokoladenboden, der ein wenig herb und wunderbar saftig ist, dazu die weihnachtlichen Glühweinbirnen – leicht und fruchtig, die Mascarpone-Stracciatella-Creme mit gerösteten Kakaonibs bildet einen sahnig-sanften Ausgleich mit einem leichten Crunch.

Kakaonibs bekommt man mittlerweile in gut sortierten Supermärkten oder im Bio-Laden. Als Alternative können aber auch Schokoladenraspeln oder -stückchen verwendet werden.
Soll es weniger weihnachtlich sein, kann man z.B. auch Rotwein statt Glühwein nehmen, dann benötigt das Birnenkompott allerdings etwas mehr Zucker.

Schön geschichtet! – Saftig, fruchtig und mit leichtem Crunch

Im Großen und Ganzen kann man aus diesem Dessert unzählige Varianten zaubern, z.B. mit Kirschen statt Birnen oder auch mit einem Schokoladenmousse statt der Mascarpone-Creme.

Die Menge reicht für 6 mittelgroße oder 10 kleine Gläser.

Winterliches Festtagsdessert
 
Zubereitungszeit
Kochzeit
Gesamt
 
Autor:
Rezept-Typ: Dessert
Küche: Deutsch
Zutaten
  • ½ Rezept Schokoladenkuchen
  • 500 g aromatische Birnen
  • 300 ml Glühwein
  • 3 EL Zucker
  • 2-3 EL Speisestärke
  • etwas kaltes Wasser
  • 2 Stücke Bio-Orangenschale
  • 500 g Mascarpone
  • 4 EL Puderzucker
  • 1 Becher (150 g) Creme Double
  • 3 TL Kakaonibs (oder geraspelte Zartbitterschokolade)
Zubereitung
  1. Schokoladenboden backen (Backzeit verkürzt sich auf ca. 25 Minuten!) und abkühlen lassen.
  2. Birnen schälen und in kleine Stückchen schneiden.
  3. In einem Topf die Birnen, zusammen mit dem Glühwein, Orangenschale und dem Zucker, aufkochen und für max. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Die Birnenstückchen sollen noch bissfest sein.
  4. Stärke mit dem kalten Wasser anrühren und langsam zum Birnenkompott geben. Kurz aufkochen lassen, dadurch wird die Flüssigkeit gebunden und das Kompott etwas fester.
  5. Kompott abkühlen lassen.
  6. Creme Double mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe aufschlagen bis sie luftig und fest ist.
  7. In einer zweiten Schüssel den Mascarpone kurz aufrühren, Puderzucker hinzufügen und weiter rühren bis sich der Puderzucker aufgelöst hat.
  8. Creme Double hinzugeben und alles zu einer festen Creme verrühren. Zum Schluss noch die Kakaobohnenstückchen (Nibs) einrühren. Die Creme in einen Spritzbeutel (runde Spritztülle) füllen.
  9. Dessertgläser vorbereiten (gut eignen sich z.B. Wiskytumbler oder kleine Weckgläschen).
  10. Den Schokoladenboden einmal der länge nach halbieren, danach 12 Böden in der Größe der verwendeten Dessertgläser ausstechen. Es werden jeweils 2 Böden pro Dessertglas benötigt.
  11. Jetzt zuerst etwas von dem Birnenkompott in die Gläser geben und darauf einen Boden setzen. Nun eine Schicht Mascarponecreme aufspritzen. Dann wieder Kompott und Boden einschichten. Als letzte Schicht ein Häubchen aus Creme darauf setzen.
  12. Noch mit etwas Zimtpulver und ein paar Kakaonibs garnieren.
  13. Das Dessert sollte auf jeden Fall ein paar Stunden durchziehen, kann aber auch gut am Vortag vorbereitet werden.

 

Als Zuckerl hab ich hier noch die Videoanleitung zu diesem Dessert.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten:  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.