Kürbis-Püree selber herstellen

Dieses fertige Püree kann für verschiedene Speisen, ob süß oder deftig verwendet werden.
z.B. für meinen leckeren Pumpkin-Pie.

Kürbis-Püree selber herstellen
 
Zubereitungszeit
Kochzeit
Gesamt
 
Autor:
Rezept-Typ: Grundrezept
Küche: USA
Zutaten
  • 1 Mittelgroßer Hokkaido-Kürbis (oder einen anderen Speisekürbis eurer Wahl)
  • 1 Zimtstange
  • 6 Nelken
  • 6 Kardamom-Kapseln (angedrückt)
  • Piment (angedrückt)
  • ein paar Scheiben Ingwer
Zubereitung
  1. Den Kürbis waschen und einmal in der Mitte Teilen. Die Kerne mit einem großen Löffel entfernen und den Kürbis schälen – ich mache das immer mit einem Sparschäler, das funktioniert bei mir recht gut. Man kann zwar beim Hokkaido-Kürbis die Schale mitkochen / essen, allerdings ist die Schale nicht so fein zu pürieren wie das restliche Kürbisfleisch und es kann sein, dass man dann kleine Stückchen der Schale im Mund spüren kann.
  2. Nun den Kürbis in Stücke schneiden und in einen grooßen Topf geben. Mit Wasser bedecken. Die Gewürze hinzugeben und alles ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Kürbisstücke so weich sind, dass sie zerfallen. – Damit ich die Gewürze nicht aus dem fertig gekochtem Kürbis herausfummeln muss, gebe ich diese immer in ein großes metallenes Tee-Ei. Nach dem Kochen lässt sich dann alles wieder einfach entfernen und man hat später keine Stückchen im Püree.
  3. Die Kürbisstücke in einem Sieb gut abtropfen lassen. Erst dann mit einem Pürierstab zu einem feinen Brei verarbeiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten:  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.