Frischkäse-Frosting – eines das wirklich funktioniert!

Frischkäse-Frosting – universell einsetzbar

Das mit dem Frischkäse-Frosting ist so eine Sache…

ich habe schon diverse Rezepte dafür ausprobiert und hatte immer das Problem, dass mir das Frosting viel zu weich oder gar flüssig geworden ist, also eher einer Glasur glich, die aber auch nicht mehr fest werden wollte.

Erst vor kurzem habe ich in einem englischen Blog gelesen, dass es an dem Frischkäse liegt, der bei uns in Europa verkauft wird. Dieser enthält nämlich viel mehr Wasser als der amerikanische Frischkäse. Lösung dafür ist es, den Frischkäse so lange auszudrücken, bis der Käse recht trocken, schon fast krümelig ist.
Dazu den Frischkäse in ein sauberes Küchentuch geben, das Tuch zu einem Säckchen zusammenlegen und das kleine Päckchen über der Küchenspüle pressen (auswringen). Schnell läuft einiges an Wasser aus dem Tuch heraus, dies so lange durchführen bis der Käse beginnt sich durch das Tuch zu drücken.

Aus 300g Frischkäse erhält man ca. 200g trockene Masse.

Frischkäse-Frosting
 
Zubereitungszeit
Kochzeit
Gesamt
 
Autor:
Rezept-Typ: Frosting
Küche: USA
Zutaten
  • 200g trockener Frischkäse
  • 100g weiche Butter
  • 200g Puderzucker (mehr nach Belieben)
  • nach Belieben gemahlene Vanille, Vanillezucker oder etwas Zitronensaft
Zubereitung
  1. Frischkäse und Butter mit dem Handrührgerät miteinander verrühren bis sich eine homogene Masse gebildet hat (beide Zutaten sollten Raumtemperatur haben).
  2. Vanille oder Zitrone einrühren.
  3. Puderzucker darüber sieben und mit einem Teigschaber unter den Frischkäse heben. Vorsicht! Nicht zu viel rühren, denn je mehr die Masse gerührt wird, desto flüssiger wird das Frosting!
  4. Je nach Vorliebe kann das Frosting nun mit Lebensmittelfarben eingefärbt werden. Ich bevorzuge hier die Gelfarben, da diese nicht so viel Flüssigkeit enthalten aber hoch pigmentiert sind.
  5. Im Kühlschrank die Masse etwas fest werden lassen und anschließend als Füllung auf einen ausgekühlten Kuchen streichen oder in eine Spritztülle füllen und damit Cupcakes und Kuchen dekorieren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten:  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.