Chocolate Cake with Vanilla Buttercream

Goldige Zeiten zum Jahresabschluss

Hier nun das langersehnte Rezept zu meinem grandiosen Schokoladenkuchen mit amerikanischer Vanille-Buttercream. Definitiv nichts für Kalorienzähler, aber an Silvester kann man es schon noch einmal krachen lassen.

Die Buttercream ist ziemlich hell, fast weiß. Für den heutigen großen Auftritt habe ich die Torte mit Konfetti-Sprinkles und essbarem Goldpuder verziert. Man kann die Cream aber auch gut mit Lebensmittelfarbe (ich verwende am liebsten Paste) beliebig einfärben und seiner Phantasie freien lauf lassen.

Mit Goldstaub und buntem Konfetti zur Silvesterparty

Der Teig reicht für zwei Böden mit Ø 26 cm oder so wie ich ihn heute gebacken habe für vier Böden mit Ø 20 cm. Bei der kleineren Form verkürzt sich die Backzeit auf ca. 20 Minuten.
Ganz wichtig bei diesem Rezept ist es, dass die Böden wirklich einzeln gebacken werden, da der Kuchen sehr elastisch ist und sich deshalb nur schwer teilen lässt.

Chocolate Cake with Vanilla Buttercream
 
Zubereitungszeit
Kochzeit
Gesamt
 
Autor:
Rezept-Typ: Kuchen
Küche: USA
Zutaten
  • 250g Mehl
  • 50g Kakaopulver
  • 300g Zucker
  • 2 TL Baking Soda
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 225g Buttermilch
  • 115g Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)
  • 2 große Eier
  • 1 TL Vanillaextract
  • 225g (1 Cup) frisch gebrühter, heißer Kaffee
Zubereitung
  1. Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen, Springform(en) mit Backpapier auslegen.
  2. Mehl, Kakaopulver, Baking Soda und Backpulver zusammen in eine große Schüssel sieben. Zucker und Salz hinzufügen und alles gut vermischen.
  3. Die restlichen Zutaten – Buttermilch, Öl, Eier, Vanillaextract und Kaffee – in einer zweiten Schüssel gut miteinander vermengen.
  4. Die flüssige Mischung nun zu den trockenen Zutaten geben und alles mit einem Kochlöffel oder Schneebesen vermengen. Das geht ganz leicht mit der Hand. Bitte keine Küchenmaschine verwenden, dadurch könnte der Teig überschlagen werden und ist dann nicht mehr so saftig.
  5. Den Teig auf die Springformen verteilen und für ca. 30-35 Minuten backen. Die Böden können auch gut nacheinander in der selben Springform gebacken werden.
  6. Nach dem Backen vorsichtig aus der Form lösen und vollständig auf einem Kuchengitter erkalten lassen.
  7. Der Kuchen kann nun z.B. mit der Vanilla Buttercream gefüllt und bestrichen werden.

Sind die Böden vollständig ausgekühlt legt man den ersten Boden auf eine Tortenplatte oder wenn ihr habt, auf einen Drehteller. Den gibt es z.B. in Fachgeschäften, aber auch bei IKEA gibt es günstige Alternativen – diese sind eigentlich zum Servieren am Tisch gedacht, für Wurst- oder Käseplatten, sind aber für diesen Zweck ideal. Ich dekoriere den Kuchen erst immer auf einem Backpapier fertig und setze ihn dann auf die Servierplatte um.
Also den ersten Boden auf einen Teller setzen und zwar mit der Oberseite nach unten. So bekommt ihr eine geradere Fläche zum Arbeiten. Nun einen Teil der Buttercream gleichmäßig darauf verteilen, ich mache das immer so nach Gefühl, es sollte aber ungefähr ein drittel der Gesamtmasse sein.
Danach legt ihr vorsichtig den zweiten Boden darauf, ebenfalls mit der Oberseite nach unten. Nun werden entstandene Lücken zwischen der Buttercream-Schicht und dem oberen Boden noch mit Creme aufgefüllt. Danach wird der restliche Kuchen dünn mit Buttercream bestrichen. Bevor nun die „Verschönerung“ beginnt, muss der Kuchen für ca. 30 Minuten gekühlt werden. So wird die Buttercream-Schicht fest und ihr habt später keine unschönen Brösel in eurer Deckschicht.
Ist die Torte gut durchgekühlt kann mit der sichtbaren Schicht Buttercream begonnen werden. Wenn ihr mit der Buttercream auch noch Verzierungen auf die Torte spritzen wollt, dann nehmt ihr ca. 1-2 EL von der Masse weg und gebt sie in einen Spritzbeutel, z.B. mit einer kleinen Lochtülle. Die restliche Creme verteilt ihr an den Seiten und auf der Oberseite der Torte. Am Besten geht das mit einer kleinen Winkelpalette. Immer zuerst viel Creme verwenden und dann mit der Palette abziehen. Hierzu die Winkelpalette oder ein gerade Messer, eine Teigkarte o.ä. am Rand der Torte ansetzen und den Teller etwas drehen. So bekommt man eine gleichmäßige Oberfläche. Zum Schluss könnt ihr an der Kante entlang z.B. noch kleine Tupfen setzen und die Fläche nach Belieben mit Sprinkles, Liebesperlen oder Schokoraspeln verzieren.

Hier findet ihr das Rezept für die amerikanische Buttercream.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten:  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.