Saftige Amerikaner im Schwarz-Weiß-Look

Saftige Amerikaner im Schwarz-Weiß-Look

Amerikaner sind im Grunde ganz schnell gebacken und je nachdem wie aufwändig die Glasur sein soll, geht auch das recht schnell. Die eigentlich klassische Variante ist zur Hälfte mit einer Zuckerglasur und zur anderen Hälfte mit Schokolade überzogen. Bei uns in den Bäckereien findet man allerdings meistens eine ganz einfache Version ohne Schokolade.

Mehr lesen

Merry Grinchmas Kekse

Merry Grinchmas Kekse

Ich liebe aufwändige Rezepte, auch oder vielmehr gerade in der Weihnachtszeit sind für mich Plätzchen, die nicht nur gut schmecken, sondern auch beeindruckend aussehen ein Muss. Aber manchmal finde ich auch Rezepte die einfach funktionieren, schnell zubereitet sind und trotzdem auf dem Plätzchenteller ganz schön was hermachen. 

Mehr lesen

Kleine saftige Kartoffel-Lebkuchen

Kleine saftige Kartoffel-Lebkuchen

Als ich vor drei Jahren gegenüber meinen Eltern erwähnt habe, dass ich die Lebkuchen selber backe, wurde ich, besonders von meinem Vater, belächelt: „So vui Aufwand, des is des doch gar ned wert. De kaften san a ned anders.“
Aber ich war damals schon davon überzeugt, dass die selbstgemachen Lebkuchen viel viel besser sind als die meisten gekauften, aus meiner Sicht auch besser als die original „Nürnberger Schmidt-Lebkuchen“.
Mehr lesen

Herbstliche 3D-Kürbistorte

Herbstliche 3D-Kürbistorte

Langsam ist es wieder so weit, es wird früher Dunkel und die gemütlichen Abende zuhause werden wieder länger. Die Häuser und Wohnungen werden herbstlich dekoriert und hier und da kann man auch einen leuchtenden Kürbiskopf vor der Haustür entdecken.
Kürbisse passen mit ihren warmen Orange- und Gelbtönen, farblich einfach perfekt zum Herbst. Selbst Menschen, die mit dem Halloween-Kram nichts anfangen können, dekorieren ihr Zuhause gerne mit Zierkürbissen.

Mehr lesen

MugCake des Monats: Seelenwärmer mit Baileys

MugCake des Monats: Seelenwärmer mit Baileys

Nach der großen Hitzewelle hat sich der August nun mit den ersten kühlen Herbsttagen verabschiedet. Es ist draußen trüb, nass und kalt und man möchte sich am liebsten den ganzen Tag im Bett verkriechen. Dazu eine schöne Tasse Tee und natürlich mit einem leckeren MugCake. Einem Seelenwärmer-MugCake um es genauer zu sagen, ein saftiges kleines Küchlein mit Baileys und Schokoladensplitter.

Mehr lesen

Unser Roadtrip: Ab nach Süd-Kalifornien – von Cayucos bis Ventura

Unser Roadtrip: Ab nach Süd-Kalifornien – von Cayucos bis Ventura

Das Motel in Cayucos war so ziemlich das schönste dieses Trips – auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt wiederholen sollte 😉
In einem Zimmer im Erdgeschoss war ein kleiner, wirklich klitzekleiner Frühstücksraum zu finden, mit vielleicht 4 Tischen. Zum Frühstück bekam man hier das übliche Motelfrühstück, Toast, Bagles, Frischkäse, Marmelade, Peanutbutter, Äpfel, Bananen, Joghurt, Frühstücksflocken, Milch, den typisch amerikanischen Blümchenkaffee… nichts besonderes aber für mich vollkommen ausreichend.
Während ich so auf meinem Erdnussbutter-Gelee-Toast rumkaute (ich hatte auf dieser Tour die Erdnussbutter für mich entdeckt) zog ein riesiger Ständer mit verschiedenen Flyern meine Aufmerksamkeit auf sich. Besonders interessierte mich ein ziemlich knalliger Flyer mit einem Professor im Comicstil. Ein Eislabor wurde darauf angepriesen. – Na ja, Eis kann man ja immer essen und für experimentelle Sorten bin ich ja auch zu haben, also mal kurz aufstehen und den Flyer grabben. – Gedacht, getan!
Ich studierte also den Flyer, was wiederum Thomas auch neugierig machte. Schnell haben wir dank GoogleMaps herausgefunden, wo das Ice Cream Lab zu finden war und *freu freu freu* es lag praktisch auf unserer Route. Also dann auf ins Abenteuer!

Mehr lesen